Die besten Lebensmittel gegen Brainfuck

Das bringt deine Psyche so richtig in Schwung


Tanja-Salkowski_Kopftopf_Depression

Was du isst, wirkt sich jeden Tag auf deinen Körper aus. Wenn du gutes Futter in deine Luke verschwinden lässt, wirst du vitaler, klarer und motivierter. Isst du viel Fast Food, Zucker und Weißmehl verwandelst du dich schlagartig in ein müdes Monster, das oft die schlechte Laune raushängen lässt, nicht konzentriert ist und negative Gedanken entwickelt. Ich kann ein Lied davon singen.

Als ich mich überhaupt nicht um meine Ernährung gekümmert habe, weil es mir nicht wichtig war, ging es mir immer schlechter. Ich stopfte alles in mich hinein – ohne darauf zu achten, ob es mir gut tut oder nicht. Natürlich tat es mir letztendlich überhaupt nicht gut. Ich fühlte mich am nächsten Tag meist noch beschissener und der Brainfuck-Teufelskreis setzte ein.

Es gibt viele Lebensmittel, die deine besten Freunde sind und dich im Kampf gegen Dämonen im Kopf unterstützen können.


Hier drei gute Lebensmittel gegen Brainfuck:



1. Blaubeere / Heidelbeere

Sie enthält viele Flavonoide. Vor allem ist die wilde Blaubeere der Kracher. Britische und amerikanische Forscher haben tatsächlich herausgefunden, dass Blaubeeren eine gesunde

Gehirnfunktion fördert und auch die Stimmungslage verbessert.


2. Parmesan

Parmesan gehört zu den fermentierten Produkten und alles, was fermentiert ist, tut dem Darm richtig gut. Dieser kann dadurch jede Menge gute Bakterien bilden und somit gesund bleiben. Geht es dem Darm gut, geht es auch der Psyche gut.


3. Kichererbsen

Kichererbsen gehören zu der Kategorie der Hülsenfrüchte, die wiederum sehr viel Protein, eine Menge B-Vitamine und Folsäure beinhalten. Wer nämlich Folsäure-Mangel hat, zeigt eher eine psychische Instabilität auf.